TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

Mitglieder des ADFC genießen ab dem 1. Januar 2016 einen Pannenschutz beim Radfahren. Das hat am Wochenende die in Dresden tagende 36. Bundeshauptversammlung des ADFC (BHV) beschlossen.

"Radfahren wird damit komfortabler und sorgloser" sagt Konrad Krause, Geschäftsführer des sächsischen Landesverbands des ADFC. "Was für Autofahrer schon längst selbstverständlich ist, war auch ein bei uns immer wieder angefragtes Angebot. Die Mitgliedschaft im ADFC wird dadurch noch attraktiver." In der ADFC-Mitgliedschaft ist nun ein deutschlandweiter Basisschutz enthalten, ein für Europa geltendes Erweiterungspaket können Mitglieder außerdem hinzubuchen.

Darüber hinaus debattierten die 140 aus allen Teilen Deutschlands angereisten Delegierten unter anderem ein neues Leitbild für den Verband, den Haushalt des ADFC sowie die Qualitätssicherung von ADFC-Radtouren.

Bereits am Freitag lud der europaweit größte Fahrradverband zum Symposium "Radfahren für alle - auch für Kinder?" ins Dresdner Verkehrsmuseum, wo deutschlandweit führende Planer, Psychologen und Verwaltungsleute über den aktuellen Stand und Perspektiven von radfahrenden Kindern im Verkehr sprachen. Auch der sächsiche Verkehrsminister Martin Dulig stattete dem ADFC einen Besuch ab und berichtete von den Bestrebungen seines Hauses, den Radverkehr auch in Sachsen voran zu bringen (siehe hierzu auch die Pressemitteilung zum Symposium).

Die Präsentationen zum Symposium werden in Kürze auf www.adfc.de veröffentlicht.

Mehr Informationen zur ADFC-Pannenhilfe
Fotos von Symposium und BHV 2015
Jetzt Mitglied im ADFC werden

 

Anzeigen

teilauto