TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

Überfüllte Schulbusse: ADFC fordert sichere Radwege an der S 177 zwischen Medingen und Radeburg

Über 100 Kinder fahren täglich zwischen Medingen und Radeburg im Schulbus zur Schule. Oft kommt es dazu, dass die Busse mit mehr Kindern unterwegs sind als zulässig. Weil Beschwerden der Eltern wegen der überfüllten Busse bei den zuständigen Landkreisen kein Gehör fanden, schaltete sich die Polizei ein. Mehrfach wurden in den letzten Wochen Schulbusse kontrolliert und dabei festgestellt, dass diese deutlich überfüllt sind.

Was ein Problem für die Verkehrssicherheit ist, deutet auf ein weiteres hin: Zum überfüllten Schulbus bleibt den Schülern eigentlich keine sichere Alternative. Denn der Radweg an der Staatsstraße 177 zwischen Medingen und Radeburg hat entscheidende Lücken. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) sieht im Fahrrad eine gute Alternative zum Schulbus und plädiert deshalb für einen Lückenschluss des Radweges an der S 177 zwischen Medingen und Radeburg in Großdittmannsdorf.

An vielen Abschnitten der S 177 zwischen Medingen und Radeburg existiert bereits ein Radweg. In der Ortsdurchfahrt Großdittmannsdorf ist die Wegführung aber über einen knappen Kilometer unterbrochen. Das fahren auf der Fahrbahn ist besonders durch die vielen LKW, die zwischen der A 4 und der A 13 durch den Ort abkürzen, für Schulkinder nicht wirklich eine Alternative. "In Großdittmannsdorf ist die Einordnung eines Radwegs für einen sicheren Schulweg dringend nötig" sagt Konrad Krause, Geschäftsführer des ADFC Sachsen. Am Ortsausgang Richtung Radeburg fehle außerdem eine Mittelinsel, damit die Schulkinder sicher auf die andere Straßenseite gelangen können. "Wir haben in Sachsen leider noch an vielen Stellen solche Lücken im Radwegenetz. Während bundesweit 25% aller Landstraßen über Radwege verfügen, sind es in Sachsen nur 11%" so Krause. "Bei der S 177 müssen Kommunen und Freistaat endlich an einem Strang ziehen und die noch klaffenden Lücken schließen, um das Radfahren sicher zu machen und eine Alternative zu den überfüllten Schulbussen zu entwickeln."

 

Hintergrund "Mit dem Rad zur Schule":

Fahren Schulkinder mit dem Rad zur Schule, stärkt das ihre Abwehrkräfte, beugt Übergewicht vor und gibt ihnen ein Stück Freiheit und Selbstbestimmtheit. Kinder, die ihren Schulweg mit dem Fahrrad zurücklegen sind insgesamt fitter als ihre Schulfreunde, die mit Auto oder Bus zum Unterricht gebracht werden. Mit dem Rad zur Schule, das hilft Kindern dabei ihre Umgebung bewusster wahrzunehmen und sich selbständig und sicher im Verkehr zu bewegen. Auch der Gleichgewichtssinn und die Koordination werden geschult - im Zeitalter von Smartphones und Computerspielen eine oft unterschätzte und unterentwickelte Fertigkeit.

Dass all diese wichtigen Lern- und Entwicklungsprozesse im Alltag unterstützt werden ist wichtig, denn Eltern können ihre Kinder nicht immer auf allen Wegen begleiten. Je mehr sich Schüler im Alltag bewegen, desto konzentrierter sind sie. Dadurch können sie dem Unterricht besser folgen, haben mehr Freude am Lernen und die Leistungen in der Schule verbessern sich - ein Kreislauf, der zum Schluss auch den Eltern zugute kommt.

Damit Eltern ihre Kinder mit einem guten Gefühl mit dem Rad auf den Schulweg schicken können, ist eine ausreichend sichere und selbsterklärende Rad-Infrastruktur erforderlich. Das ist vielerorts noch nicht der Fall: Radwege enden abrupt, Vorfahrtssituationen sind unklar und Querungshilfen fehlen. Nicht selten verbieten Schulleiter es ihren Schützlingen sogar, mit dem Rad zur Schule zu kommen. Die vielfältigen Vorteile, die das Rad auf dem Weg zur Schule ausspielen kann, werden auf diese Weise noch nicht genützt. Der ADFC setzt sich deshalb dafür ein, dass die Radinfrastruktur zügig ausgebaut wird. 1000 zusätzliche Kilometer Radweg an Staats- und Bundesstraßen hält der Fahrradclub allein in Sachsen für erforderlich. Dann wäre der bundesweite Durchschnitt erreicht und die Zahl sicherer Schulwege deutlich erhöht.


Informationen des ADFC zum Schulweg mit dem Fahrrad: http://www.adfc.de/presse/pressemitteilungen/mit-dem-rad-zur-grundschule--adfc-tipps-fuer-den-sicheren-schulstart-----

 

Anzeigen

teilauto