Nav Ansichtssuche

Navigation

#Verschiebdeinereise - unter diesem Label rufen der Deutsche Reiseverband (DRV) und der Deutsche Tourismusverband (DTV) Reisende dazu auf, ihre bereits gebuchten Reisen nicht zu stornieren, sondern aufzuschieben. Der ADFC unterstützt diese Kampagne, denn auch für Radtouristen ist der Ansatz interessant. Die Idee hinter der Solidaritätsaktion: Wenn Reisen in Absprache mit dem Reisebüro, Reiseveranstalter oder Gastgeber nicht komplett abgesagt, sondern auf einen späteren Termin verlegt werden, kann das Unterkünfte und Reiseunternehmen davor retten, durch die vielen Corona-bedingten Stornierungen in eine Krisensituation zu rutschen, aus der sie nicht mehr heraus kommen.

„Die aktuelle Krise ist beispiellos für die Reisewirtschaft. Aber jede Krise ist irgendwann auch wieder vorbei. Und die Lust auf Urlaub wird sicherlich ungebrochen sein. Dann müssen wir die Reisewirtschaft kickstarten. Dabei können all jene helfen, die ihren Urlaub jetzt nicht absagen, sondern verschieben“, sagt der Präsident des Deutschen Reiseverbandes Norbert Fiebig.

„Wir stecken mitten in einer der größten Krisen, die der Deutschlandtourismus jemals zu bewältigen hatte. Unser gemeinsames Ziel muss es sein, Insolvenzen und Kündigungen von Beschäftigten zu vermeiden. Wenn Gäste und Gastgeber solidarisch sind, wenn jetzt alle mithelfen, können wir die Krise meistern – und sicherstellen, dass das Reiseland Deutschland in seiner großen Vielfalt an Angeboten attraktiv bleibt“, sagt DTV-Geschäftsführer Norbert Kunz.

Auch Fahrradreisende, die in Bett+Bike Unterkünften bereits ihren Frühjahrsurlaub gebucht haben, können Ihre Reise verschieben, sagt Janine Häser, Referentin für Radtourismus beim ADFC Sachsen.“Wir haben bei Bett+Bike nicht nur Rad fahrende Gäste, die spontan einen Wochenendausflug oder einen Kurztrip entlang des Mulde- oder Froschradweges unternehmen. In unseren Betrieben übernachten auch Gruppen und Familien aus Deutschland, die im Vorfeld eine Unterkunft für die nächsten Tage und Wochen gebucht haben. Wer seine Reise jetzt verschiebt, hilft den fahrradfreundlichen Übernachtungsbetrieben diese schwere Zeit zu überstehen. Man ermöglicht den Betrieben auch nach der Corona-Krise weiterhin für Radgäste da zu sein und Ihren fahrradfreundlichen Service anzubieten. Radfahren ist der Trend der Zukunft und nur wenn wir alle zusammenhalten, können wir verhindern, dass unsere Radtourismuslandschaft in Sachsen schaden nimmt, weil zahlreiche Gastbetriebe und Restaurants nach Corona schließen müssen."

Bett+Bike unterstützt die Solidaritätsaktion und lädt all seine Betriebe ein, in den sozialen Medien das Kampagnenhashtag #verschiebdeinereise zu verwenden. Wir stellen zudem kostenfrei das Kampagnenmotive auf der Webseite https://www.bettundbike.de/partner-werden/bett-bike-logo/ bereit. Wer auf seinem Social Media Kanal eine noch persönlichere Ansprache bevorzugt, kann das Kampagnenhashtag #verschiebdeinereise auf einen Blatt Papier schreiben und damit ein Selfie posten.

Navigation

 

Anzeigen

fkt2020

 

MehrPlatzFuersRad 200

 

Logo FFA