Nav Ansichtssuche

Navigation

Sachsen: Radwege statt Fahrverbote!
ADFC sieht sächsische Politik auf dem richtigen Weg, aber noch große Umsetzungsdefizite

Am Donnerstag debattierte in Dresden der Sächsische Landtag zu Dieselfahrverboten im Freistaat. Sachsens Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) stellte dabei auch die Förderung des Fuß- und Radverkehrs als wichtigen Lösungsansatz in den Vordergrund. Der stellvertretende Vorsitzende des Allgemeinen Deutsche Fahrrad-Club Sachsen (ADFC), Rolf Leonhardt, begrüßt die klare Positionierung Schmidts. Gleichzeitig fordert Leonhardt die Sächsische Staatsregierung dazu auf, die Kommunen stärker zu unterstützen und die Verkehrswende endlich ernster zu nehmen.

"Wer Fahrverbote vermeiden will, muss sich endlich dafür einsetzen, dass der Radverkehr vorangebracht wird, und zwar nicht nur in Tippelschritten. In Sachsen bestehen da noch erhebliche Umsetzungsdefizite. Land und Kommunen müssen  die Förderung des Radverkehrs ernster nehmen." Von den im Haushalt des Freistaats eingestellten 8 Millionen Euro für die kommunale Förderung des Radverkehrs bekam Dresden im letzten Jahr lediglich 51.000€ ausgezahlt, nach Leipzig floss aus diesem Topf kein einziger Euro.

Dennoch lobt Leonhardt die Anstrengungen vieler Kommunen und auch auf der Ebene des Freistaats: "Radverkehr ist die wirksamste Lösung für saubere Luft und mehr Lebensqualität! Der politische Wille für mehr Radverkehr wächst ohne Zweifel." Viele Städte arbeiteten bereits an der Verkehrswende. Nun müsse die Sächsische Staatsregierung die Luftreinhaltung im Stadtverkehr jedoch zur Chefsache machen und den Kommunen stärker unter die Arme greifen.

"Wir haben aktuell noch zu viele falsche Förderanreize, die dazu führen, dass mehr Autos in die Städte gezogen werden. Besonders beim Pendlerverkehr gibt es große Defizite. Hier brauchen wir ein starkes Netz an Radschnellwegen und Radrouten in die Ballungszentren sowie eine bessere Verknüpfung von Fahrrad und ÖPNV, etwa durch Radstationen an den Bahnhöfen." so Leonhardt abschließend.

Zur Unterstützung der Städte hat der ADFC betroffenen Städten die Arbeitshilfe Saubere Luft bereitgestellt. Sie enthält zahlreiche Maßnahmen, mit denen die Städte den Radverkehr attraktiver machen und dadurch für bessere Luft sorgen können.

Web ADFC Dresden: http://www.adfc-dresden.de/index.php/neuigkeiten/2362-radwege-statt-fahrverbote

PM Bundes-ADFC https://www.adfc.de/presse/pressemitteilungen/adfc-demo-vor-bundesverwaltungsgericht--radwege-statt-fahrverbote

Navigation

 

Anzeigen

teilauto