Nav Ansichtssuche

Navigation

Heute vormittag machten Vertreter des ADFC Sachsen gemeinsam mit Anwohnern und Politikern eine Testfahrt mit dem Rad auf der S 163 bei Hohnstein. Der Streckenabschnitt der Staatsstraße zwischen Stürza und Hohburkersdorf wurde im letzten Herbst komplett umgebaut. Dabei wurde die bisher überbreite Fahrbahn um rund fünf Meter verengt. Genug Platz für einen Radweg, finden neben dem ADFC auch die Bürgerinitiative Radwegbau bei Hohburkersdorf. Deren Sprecher Helmar Nestroy hatte deshalb gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club Sachsen (ADFC) zu einer Testfahrt auf der im November freigegebenen Staatsstraße eingeladen.

Die Bürgerinitative und der ADFC beklagen, dass Radfahrer und Fußgänger auf der schmalen Fahrbahn nun enger überholt werden und dadurch stärker gefährdet sind als vor dem Umbau. "Neben der als Motorradrennstrecke berüchtigten S 163 hätte ohne weiteres ein Radweg Platz gefunden." sagte am Donnerstag Konrad Krause, Geschäftsführer des ADFC Sachsen. "CDU und SPD in Sachsen haben 2014 vereinbart, beim Ausbau von Staatsstraßen im Regelfall gleichzeitig einen Radweg anzubauen. Wirtschaftsminister Dulig scheint das aber in seinem Haus nicht durchsetzen zu können." Seit dem Regierungswechsel ist die Zahl neu eröffneter Radwegabschnitte an Bundes- und Staatsstraßen in Sachsen eingebrochen (s. Diagramm der Verkehrsfreigaben von Radwegen in Sachsen).

Über den Streckenabschnitt, der von täglich etwa 2.700 Fahrzeugen befahren wird, führt auch die 'Napoleon-Radroute'. "Nach den geltenden Richtlinien und Regelwerken ist bei einer solchen Verkehrsmenge der Bau eines Radweges angezeigt, erst recht, wenn eine touristische Radroute die Straße entlangführt." sagt Krause. Aus Sicht des SMWA ist dazu der Zug jedoch abgefahren. Das Personal sei knapp, andere Projekte im Freistaat hätten Vorrang. Der ADFC fordert dennoch von Minister Dulig, dass der fehlende Radweg an der S 163 zügig geplant und im Nachhinein noch realisiert wird. Personalmangel könne kein Grund sein, die Sicherheit von Radfahrern und Fußgängern außer Acht zu lassen.

Um überhaupt den bundesweit durchschnittlichen Ausstattungsgrad von 41% Radwegen an Bundes- und 25% Radwegen an Staatsstraßen zu erreichen, müsste der Freistaat nach einer Hochrechnung des ADFC weitere 1.000 km Radwege an Bundes- und Staatsstraßen bauen.

Hintergrund

Zwischen August und November 2017 wurde die Fahrbahnbreite der S 163 zwischen Hocksteinschänke und Abzweig Stürza von ca.12 m auf 7,00 m verengt. Die Baumaßnahme hätte die Chance geboten, entlang der Straße einen Radweg zu schaffen. Auch die Unterschriften von über 1100 Anwohnern spielten für die Sächsische Staatsregierung als Bauherr offenbar keine Rolle.

Die Initiatoren der Unterschriftensammlung, Helmar Nestroy aus Stürza und Konrad Weber aus Hohburkersdorf, sowie der ADFC Sachsen e.V. haben daher Politiker und Pressevertreter zu einer Testfahrt zwischen Hocksteinschänke und Abzweig Stürza / Heeselicht eingeladen.

Niklas Schietzold, stellvertretender Vorsitzender des ADFC Sachsen sagt zum Straßenumbau: "Die zurückgebaute Straße ist eine völlige Fehlplanung. Wer hier mit dem Rad fährt, ist ständig knappen Überholmanövern ausgesetzt und wird damit planmäßig gefährdet. Denn ausreichend Platz für einen Radweg wäre gewesen. Auf den unbedingten Bedarf einer sicheren Radverkehrsführung haben die Anwohner vehement hingewiesen. Für mich ist es daher absolut unverständlich, wieso der Freistaat hier die Belange ignoriert und einen Radweg für verzichtbar hält. Der ADFC wird sich weiter dafür einsetzen, dass Sachsens Verkehrsminister Dulig hier jetzt endlich nachbessert."

Über den Abschnitt der S 163 verläuft die „Napoleonradroute“ Stolpen-Rathmannsdorf. Diese Radroute ist sowohl für Anwohner als auch für Radtouristen von Interesse. Sie ist eine der wenigen radtouristischen Erschließungsstrecken vom Elberadweg in die Lausitz.

Anlagen

- Koalitionsvertrag von SPD und CDU, darin auf S. 48 die Festlegung, dass beim Aus- und Neubau von Bundes- und Staatsstraßen Radwege im Regelfall eingeplant werden sollen (PDF)
- Radwegebau an Staats- und Bundesstraßen 2008-2017 (2008 - 2016: Daten des SMWA, 2017: Hochrechnung ADFC)
- Fotos der Bauarbeiten (frei verwendbar, Quellenangabe: ADFC Sachsen)

Navigation

 

Anzeigen

teilauto