Nav Ansichtssuche

Navigation

Überdurchschnittlich viele Menschen haben letztes Jahr das Radfahren neu entdeckt, der sächsische Fahrradhandel boomt und auch die Hersteller kommen kaum nach mit der Produktion von Fahrrädern. Doch nicht nur das: Auch der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club verzeichnet ein starkes Mitgliederwachstum. Zum Anfang des Monats nahm der sächsische Landesverband des ADFC sein 8.000. Mitglied auf. Mehr als 1.000 zusätzliche Mitglieder sind seit Mai 2020 hinzugekommen.

Konrad Krause, Geschäftsführer des ADFC Sachsen, freut das: „Wir sin begeistert vom Zuspruch, den der ADFC in den letzten Monaten erhalten hat. immer mehr Menschen in Sachsen möchten auf ihren alltäglichen Wegen mit dem Rad sicher und zügig vorankommen. Immer mehr Menschen engagieren sich deshalb auch ehrenamtlich im ADFC. Immer mehr Menschen wollen den ADFC als starke Stimme für die Verkehrswende stärken und unterstützen uns deshalb mit ihrer Mitgliedschaft oder einer Spende."

Besonders in Dresden (4.500 Mitglieder), Leipzig (1.850 Mitglieder) und Chemnitz (570 Mitglieder) ist der ADFC stark vertreten. "Unsere Mitglieder sind besonders in den großen Städten aktiv", weiß auch ADFC-Geschäftsführer Krause. "Die Leute treten dem ADFC vor allem bei, weil sie sich endlich sichtbare Verbesserungen im Radwegenetz wünschen und unseren Druck auf die Politik verstärken wollen." Auch bundesweit wächst der ADFC. Inzwischen sind über 200.000 Radfahrer im Club organisiert.

 

Radtouren, Pannenhilfe, Service - aber vor allem mehr Druck für sichere Radwege

Der 1979 in Bremen gegründete ADFC berät seine Mitglieder zu fragen rund ums Radfahren, bietet geführte Radtouren an und setzt sich für lückenlose und sichere Radwegenetze ein. Getragen wird die Arbeit des ADFC Ort größtenteils von ehrenamtlich Engagierten, die sich in kommunalpolitische und planerische Prozesse einbringen. Der ADFC Sachsen hat außerdem zwei Stellen für Bundesfreiwillige, von denen eine ab Juni neu zu besetzen ist.

ADFC-Mitglieder profitieren darüber hinaus von der ADFC-Pannenhilfe, die im Fall einer Havarie Rad und Fahrer unter die Arme greift und, falls die Panne nicht vor Ort behoben werden kann, bis zur nächsten Fahrradwerkstatt bringt. Des Weiteren zeichnet der ADFC fahrradfreundliche Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Bett+Bike-Zertifikat aus. In Sachsen gibt es aktuell knapp 200 Bett+Bike-Unterkünfte.

Eine Einzelmitgliedschaft im ADFC kostet 56€ jährlich, der Mitgliedsbeitrag für unter 27-jährige liegt bei 33€. Darüber hinaus bietet der ADFC Haushalts- und Familienmitgliedschaften an für 68€ im Jahr an.

 

Weitere Informationen:

Zur ADFC-Pannenhilfe: www.adfc.de/artikel/die-adfc-pannenhilfe/

Zu Mitgliedervorteilen des ADFC: www.adfc.de/sei-dabei/

Zum Projekt Bett+Bike: www.bettundbike.de

Zum Projekt fahrradfreundlicher Arbeitgeber: www.fahrradfreundlicher-arbeitgeber.de/

Navigation

 

Anzeigen

MehrPlatzFuersRad 200

Logo FFA

Kaufprämien für Lastenräder in Sachsen