Nav Ansichtssuche

Navigation

ADFC-Flyer gibt Tipps zum sicheren Schulweg – Kostenloser Versand für Schulklassen

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Sachsen (ADFC) möchte Eltern von Grundschulkindern ermuntern, den Schulweg mit dem Rad zurückzulegen. „Wir möchten Eltern die Angst nehmen und sie ermutigen, ihrem Kind einen bewegten, selbstständigen Schulweg zuzutrauen. Dafür haben wir viele Tipps gesammelt: vom verkehrssicheren Fahren bis hin zum Fahrradkauf“, so Krause.

In einem neuen Faltblatt hat der Fahrradclub Ratschläge und Informationen zum sicheren Schulweg mit dem Rad gesammelt. „Viele Eltern haben Angst, ihr Kind allein mit dem Rad zur Schule fahren zu lassen und wählen deshalb das Auto. Dabei bringt der Schulweg mit dem Rad viele Vorteile für das Kind“, sagt Konrad Krause, Geschäftsführer des ADFC Sachsen. Zahlreiche untersuchungen zeigten, dass Kinder, die zu Fuß gehen oder mit dem Rad zur Schule fahren, sich besser konzentrieren können als Kinder, die mit dem Elterntaxi gebracht werden. Auch Erscheinungen wie die Fitness und die körperliche Koordination würden durch regelmäßiges Radfahren gestärkt.

Damit der Flyer direkt zu Eltern, Schülern und Klassenlehrern gelangt, bietet der ADFC Sachsen den Flyer zum kostenlosen Versand an. Eltern und Lehrer können über die eigens errichtete Website http://www.adfc-sachsen.de/schulweg kostenfrei bis zu drei Klassensätze bestellen und beispielsweise zum Elternabend verteilen.

Hintergrund

Viele Eltern haben Angst, ihr Kind im Straßenverkehr allein mit dem Rad fahren zu lassen. Grund dafür sind oft unsichere Straßen, fehlende Radwege und das Verkehrschaos im Berufsverkehr vor vielen Schulen. Mit etwas Geduld und Motivation können Kinder aber verkehrssicheres Fahren lernen. Befolgt man zusätzlich noch einige Hinweise, wie die Wahl einer möglichst verkehrsarmen Route und ein verkehrssicheres Fahrrad, kann der Schulweg mit dem Rad sicherer werden. 

Doch viele Eltern sind verunsichert, denn noch immer sprechen Schulleitungen Radfahrverbote aus, obowohl solche Verbote keine Rechtskraft haben. Auch auf die schulische Radfahrausbildung können sich Eltern nicht immer verlassen. Oft ist das Training nur oberflächlich und Ausbildung sehr kurz. Auch haben die Bedingungen im "Verkehrsgarten" so wenig mit der Realität zu tun, dass Kinder aus der schulischen Radausbildung kaum Praxiserfahrung mitnehmen werden. Der ADFC Sachsen empfiehlt Eltern daher, mit ihren Kindern selbst zu üben und sie anfangs auf dem Schulweg mit dem Rad zu begleiten. Mit dem Flyer zur Schulwegsicherheit möchte der Radclub vorhandene Unsicherheiten beseitigen und Eltern zum Schulweg mit dem Rad ermutigen.

Navigation

 

Anzeigen

Logo FFA

Kaufprämien für Lastenräder in Sachsen


ProjektRadlandSachsen200